Di

25

Apr

2017

Jetzt auch mit Spezial-Sound!

Als kleine Spielerei im Winter habe ich mir ein paar Sounds zusammengebastelt, die ich im www unter "Star Trek" und "Star Wars" gefunden habe, dann noch einen wasserfesten Außenlautsprecher unter die Frontschürze gebaut, seht und hört selbst:

(Leider habe ich die Darth Vader-Maske nicht gefunden ;-)

It took quite a few hours to edit a few sounds which I found in the www searching for 'Star Trek' and 'Star Wars'. I mounted a waterproof-speaker behind the front valance, just have a look at and listen to my short video:

(Sorry, didn't find the Darth Vader mask ;-)

1 Kommentare

Di

25

Apr

2017

Lange nichts neues hier...

Das heißt in meinem Fall, dass das Auto so gut fährt, dass ich nichts dran tun musste. Die Heizung muss immer noch verbessert werden, vielleicht komme ich mit fortschreitendem Klimawandel drumrum. Die Lastmodule für die Akkus sind auch noch nicht eingebaut, das ist ganz oben auf meiner to-do-Liste. Und ein paar Teppichstücke sowie ein Dachhimmel fehlen auch noch. Und... und...

Anfangs bin ich nur bei schönem Wetter gefahren, aber mittlerweile ist auch der Unterboden gewachst so dass ich einen echten "daily driver" habe. Ein paar Aufkleber waren ja schon dran, ich habe noch dies und das angeklebt, so z.B. die Türschrift und weise auch dezent auf den fehlenden Auspuff hin.

Im letzten Sommer konnte ich leider nicht so viel fahren, so sind bislang nur etwa 3000 km zusammengekommen. Der Verbrauch liegt bei 12-15 kW/h auf 100 km. Die Reichweite habe ich lange nicht gecheckt, ich hätte für meine Bedürfnisse nur etwa 10 kW/h an Akkus kaufen brauchen, selbst damit käme ich mit ausschließlichem Laden zu Hause hin. (Dann wäre das Auto allerdings so leicht, dass ich am Fahrwerk basteln müsste, es fehlen ja jetzt schon etwa 100kg am Originalgewicht und das merkt man schon!)

Hier in Oldenburg (diese Stadt wirbt mit dem Titel "Übermorgenstadt") leben 150.000 Menschen und es sind zur Zeit ganze 90 Elektroautos zugelassen, incl. Hybridautos, die eigentlich als komplexe und teure Zwischenlösung eher ein Umweg zur Elektromobilität sind. Übermorgenstadt ist in dieser Hinsicht geradezu lächerlich!

 

Long time no see, this means that the car is driving so well that I didn't have to do anything. Still the heater system has to be improved, maybe I can skip this due to future climate change. The balancing modules for the batteries still wait for installation, this is on top of my to-do-list. Some parts of the carpet and the ceiling also have to be fitted, and... and..

In the first time I drove at dry conditions only, but after adding underseal (wax) I now have a real daily driver. Already a few vintage stickers on the windows, I added some more like the door lettering and there is also a discreet hint for the missing exhaust.

Unfortunately, last summer I was not able to drive as much as I would have liked to, so the odometer is at around 3000 km. For 100 km I need appr. 12-15 kW/h. Range? Didn't check it, no need to check, never had a problem, only charged at home. I think I should have bought just 10 kW/h batteries to fit my driving habits. (That would have saved quite a lot of money which partially had to be re-invested in adapting springs and dampers, the car already lost 100 kg compared to it's original weight and you can feel it when you drive.)

Oldenburg (this city promotes itself as 'the-day-after-tomorrow-city') with a population of appr. 150.000 currently has 90 electric cars registered including those hybrid-cars, which are a complex and expensive detour on the way to electric mobility. 'The-day-after-tomorrow-city' - really ridiculous in  this view!

0 Kommentare

So

27

Dez

2015

Es geht weiter

Ich habe ja eine längere to-do Liste, unter anderem steht da "bessere Heizung bauen" drauf. Ich nähere mich dem Thema mit solch einer 12V Zusatzheizung mit keramischen Heizelementen, hier diejenige, die ich für den MGB-Heizungskasten passend herausgesucht habe und auch schon zerlegt habe, siehe Fotos. Ich habe eine weitere Heizung zerlegt, die hat doppelt so große Keramikelemente. Mal sehen, ob ich da etwas für mein 100Volt-System bauen kann.

Ein bißchen bling-bling fehlte noch, die Zierleisten habe ich jetzt ausgebeult und gerichtet, die werden morgen angebaut.

 

I still have a quite long to-do list, amongst others I noted „build a better heater“. I’ll try it with one of these additional 12V ceramic heaters, the photos show a heater which will fit into the MGB heater box, I already disassembled it. I got another heater which incorporated ceramic elements with double size. Time will tell if I manage to build a 100V-System!
Some chrome trim was still missing, I bulged and straightened the original moldings and will fit them tomorrow.

0 Kommentare

Mi

23

Dez

2015

Angemeldet!

Die Anmeldung war dann der leichteste Teil, der Sachbearbeiter hat sich nur über die lange Bemerkungsliste beklagt, die er in die Papiere schreiben musste. Ich werde jetzt 10 Jahre steuerfrei fahren, normalerweise beträgt die volle Steuer 78,75€. Die Versicherung sucht noch nach einem Tarif...

Autos mit einem "E"-Kennzeichen können in einigen Städten spezielle (günstige?) Parkplätze in der Innenstadt nutzen oder auch auf Busspuren fahren, das soll ein Anreiz für mehr Elektroautos sein(?), aber in vielen Städten ist das noch nicht umgesetzt. Leider auch nicht in Oldenburg, einer Stadt, die sich "Übermorgenstadt" nennt, peinlich!

 

Registration!

This was an easy procedure, the official just complained about the long list of remarks which he had to transcribe into the papers. I can drive tax-free for 10 years which saves 78,75 a year. My insurance is seeking for an appropiate tarif...

Cars with an "E"-license-plate can use special parking lots in several cities or use bus lanes, this should be an incentive for more electric cars(?), but in many cities this is not introduced yet. Also in Oldenburg, what is especially embarrassing for a city which names itself the "day-after-tomorrow-city"!

2 Kommentare

Di

22

Dez

2015

TÜV-Abnahme!

Nach einer 10-stündigen Tour ging es dann in Pfarrkirchen an die von Heiko Fleck organisierte TÜV-Vorführung. Ich hätte das auch z.B. in Hannover machen können, aber da Heiko seinem TÜV vor Ort schon viele Fahrzeuge vorgestellt hat und es da also schon viel Erfahrung mit den von Heiko verkauften Komponenten gibt, schien mir das trotz der langen Fahrt die einfachere Lösung zu sein.
Heiko hat sich meine Arbeiten vorher noch genau angesehen und ich musste tatsächlich noch ein wenig schrauben: Ich hatte völlig überlesen, dass die Batterie- und Controllerkästen mit verschraubten Deckeln versehen werden müssen, das ließ sich zum Glück schnell nachholen. Dann funktionierten die Sicherheitsgurte plötzlich nicht mehr, bei mir zu Hause waren sie noch okay… Aber auch hier Glück gehabt, denn ein 68er Fahrzeug braucht nicht zwingend Gurte. Abgeschraubt und Ruhe ist! Nach einer Probefahrt wurde am Controller die Rekuperation so niedrig eingestellt, dass kein Bremslicht leuchten muss (die Updatesoftware ist bestellt, dann kann ich volle Rekuperation nutzen und das Bremslicht wird angesteuert). Das Ansprechen aufs Gasgeben wurde auch neu eingestellt, anfahren am Berg ist jetzt auch zügiger möglich. In hügeligem Gelände wäre ein Getriebe schon wichtig… zum Glück wohne ich ja im Flachland!

Heiko hat den Wagen dann auch richtig rangenommen, der Motor kann locker bis 6000 U/min drehen, ist aber erstmal auf maximal 5500 eingestellt (=120 km/h). Ein Problem konnten wir nicht beheben, der Tacho zeigt nur bis ca. 60 km/h korrekt an, danach springt die Anzeige wild hin und her. Es kann sein, dass der Sensor (Reed-Schalter) sich Impulse aus dem Motor einfängt, er ist ja direkt am Gehäuse montiert. Ich versuche es mal mit einem Abschirmblech aus Blei oder so…
Beim TÜV gab es dann keine großen Diskussionen, der Prüfer war sehr nett und hatte viel Erfahrung mit Elektroumbauten. Alles (bis auf den Tacho) funktionierte bestens. Ein paar Tipps und Anmerkungen habe ich noch bekommen, so ist meine to-do-Liste jetzt etwas länger: Ich werde die vorderen Batteriekästen nachbessern, Stichwort Überschlagsicherung. Am Ladestecker hinten könnte sich Wasser sammeln, ein Ablaufloch schafft Sicherheit. Das Schloß der vorderen Haube werde ich auch etwas straffer einstellen und den Warnblinkschalter mit einem roten Dreieck kenntlich machen sowie die Pole des Controllers zusätzlich noch mit Polschutzkappen versehen. Das war’s!
Halt - einen hab ich noch: Die Zentralmuttern der Speichenräder… nach Heikos Probefahrt hatte sich eine gelockert, was der TÜV-Ingenieur auch gleich bemerkte. Ich denke, ich werde einen 3/4-Zoll Adapter an den Radmutternschlüssel schweißen, dann kann ich den Drehmomentschlüssel benutzen. Aber welches Drehmoment? …

Certification!

After a 10-hour ride I arrived at Heiko Fleck in Pfarrkirchen, he organized the inspection at the infamous German TÜV. I could have done this maybe in Hannover which is not such a long ride, but Heiko has already got certifications for a lot of conversions, so the inspectors there know the components Heiko sells. So despite the long ride this seemed to be the most convenient way for me.

Heiko took a close look at my work and I had to fix a few things: Somehow I didn't get the information that the covers of the battery and controller boxes have to be screwed rather than clipped, but this was aneasy and quick fix. The seat belts refused to block, at home they have been okay, I swear! But the car is from 1968 and for a car of this age it is not obligatory to install seat belts, I simply disassembled them.

After a test ride Heiko improved some of the controllers programmable parameters, the recuperation rate wasset back to a value at which the brake lights do not have to be switched on while recuperating. (I already ordered the software update whiche enables switching the brake lights at high recuperation rates.) And the throttle response is more direct so uphill acceleration is better now. If I would live in a region with hills I wouldn't go without the gearbox, but fortunately it's totally flat where I live!

Heiko tested the car thoroughly, it revved up to 6000 rpm easily, but we set a maximum of 5500rpm (appr. 120km/h). One problem occurred which could'nt be solved instantly, at speeds higher than 60km/h the speedometer shows anything but the correct value. Maybe due to proximity of the motor the reed sensor catches wrong impulses, then a shield could be the answer.

The official examination itself was quite easy, the inspector was very kind and knew how to examine conversions. Every system of my car worked well (except the speedo) and we had no big discussions. Nevertheless, I got a few tips here and remarks there which now extend my to-do list: I'll improve the front battery boxes for better rollover security, I'll drill a drain hole for the plug inlet and I'll adjust the hood lock a bit tighter. The hazard switch will be marked with a red triangular sticker and the poles of the controller will be protected with caps. That's it!

Stop - one major issue: The inspector noticed that one wheel screw was loose! I'm thinking about welding a 3/4"-adapter for a torque wrench onto my octagonal wrench, but which torque?...

 


0 Kommentare

Mo

21

Dez

2015

Endspurt!

Nach der Probefahrt ging es dann an die vielen kleinen Dinge, die unter anderem für die TÜV-Vorführung wichtig sind. Der Fahrersitz und die Mittelkonsole wurden endgültig eingebaut, Sonnenblenden (brauchten innen noch neuen Schaumstoff) und Rückspiegel auch. Dann mussten die Scheinwerfer eingestellt werden, die Bremsanlage wurde in Betrieb genommen und die hinteren Stoßstangenhörner mit den Kennzeichenleuchten habe ich natürlich auch angebaut. Der Tacho ist nach ein bisschen Rechnerei auch programmiert. Die Heizung tut es jetzt im zweiten Anlauf, allerdings ist der Lüfter so stark, dass sich das System nur so gerade eben aufheizt. Das bleibt wohl noch auf meiner to-do Liste! Die Spureinstellung habe ich provisorisch mit Latten und Maßband gemacht, das wird später vom Fachmann kontrolliert und eingestellt. Und ich habe mir die achteckigen Radmuttern besorgt, Flügelmuttern sind böse! Dann noch schnell die Papiere, Warndreieck, Verbandskasten, Weste und eine Diebstahlsicherung in den Wagen gelegt (und ein kleines Ladegerät für die 12V-Batterie, irgendwie lädt der DC/DC-Wandler nicht…) und die Anhängerfahrt quer durch Deutschland (von ganz oben links nach ganz unten rechts 800km+ konnte losgehen. Noch was vergessen?

Final spurt!
After the test run there still were so many things to do, which are to some extent important for the certification. Drivers seat and radio console were finally assembled, also sun visors (they needed new foam inside) and rear view mirror. Then I adjusted the headlights and filled the brake system and the rear overriders with the license plate lamps were installed. After some calculation I could program the speedometer. The heater works (a little bit…), but the ventilation seems to be too strong for a real hot airflow. This will remain an issue…. I adjusted the track rough-and-ready with a lath and measuring tape, a specialist will check this later. The wing nuts for the wheels are condemned here in Germany, I obtained a set of octagonal nuts. I threw the papers, breakdown triangle, first-aid-kit and reflective vest into the car (and a small 12V charger, the DC/DC refuses to work…) and I was ready for my trailer tour across Germany, from top left corner to bottom right corner 800km+. Forgot something?

0 Kommentare

So

15

Nov

2015

Ein Meilenstein, das Auto funktioniert!

Seht selbst, ich bin schon ganz schön stolz, das erreicht zu haben! Ab jetzt schreibe ich über die Erfahrungen mit dem (fast) fertigen Auto hier weiter.

Es gab viele kleine Restarbeiten zu erledigen an diesem Wochenende, es grenzt schon an ein Wunder, dass fast die gesamte 12V-Elektrik auf Anhieb funktioniert. Nur die Warnblinkanlage will nicht... Jetzt fehlt noch der Fahrersitz und etwas Innenausstattung und die Bremsanlage muss noch befüllt werden. Die Spur wird in einer Werkstatt eingestellt, das wäre dann alles, oder? Ach ja, die Stoßstangenhörner hinten müssen noch dran, und.... irgendwas ist ja immer...

Take a look, I'm quite proud having built this almost finished car! I'll write about my driving experiences with the car here.

Lots of minor works had to be done this weekend, for me it's a miracle that all the 12V systems are working instantly. It's only hazard still refusing to flash... Now the drivers seat and some interior are on my list and the braking system needs it's fluid. Track will be adjusted in a workshop,that should be all, should't it? Okay, rear bumper overriders... and... surely there'll be more...


1 Kommentare

So

08

Nov

2015

Alles verkabelt, die Spannung steigt

a view into the engine bay, or should I say battery/electrics bay?
a view into the engine bay, or should I say battery/electrics bay?

Wie im letzten Eintrag versprochen hier ein paar Bilder vom derzeitigen Status, kurz vor der ersten Probefahrt.

Ich konnte bisher kein in den alten Heizungskasten passendes elektrisches Heizelement finden, daher werde ich es in diesem Winter mit einem Wassersystem mit Geschirrspülerheizung probieren. Sieht mit den vielen Schlauchschellen ja ziemlich abenteuerlich aus...

In der alten Munitionskiste befinden sich 8 kleine LiFePO4-Akkus, die für das 12 Volt Bordnetz zusammengeschaltet sind.

Eigentlich ist alles recht überschaubar angeordnet, auch hinten, aber im Bereich der Heizung und bei den 12V-Sicherungen wurde es doch recht fummelig.

 

I promised to show you more pictures, you can see the actual status here.

I am still looking for a heating element which fits into the old heater box, so this winter a water based system powered by a dishwasher heater will do the job. Those many hose clamps make it look quite weird...

The 12V battery is hidden in the old military box, I connected 8 LiFePO4 batteries.

Actually, everything is looking quite clear, also in the rear, but in fact the heating system and the 12V fuse area has been quite elaborate to work at.

0 Kommentare

Mi

04

Nov

2015

Das Ende rückt näher!

my new workbench
my new workbench

Ich habe diesen Blog lange nicht weitergeführt, ich bin zwar Stück für Stück vorangekommen, aber es gab diesen Sommer auch viel Anderes zu tun. Und so musste ich mich auch immer wieder neu in die Arbeiten hineindenken, denn nach zwei Wochen Pause wusste ich zum Teil nicht mehr, was ich da gelötet hatte...

Mittlerweile ist die gesamte Verkabelung fertig, die Akkus angeschlossen und das Armaturenbrett eingebaut, ein paar Fotos reiche ich beim nächsten Eintrag nach. Unter anderem (dem ohne Fotodokumentation...), habe ich folgendes gemacht:

Die Befestigungen der Akkupole waren nicht optimal, mit den kleinen Unterlegscheiben haben sich die Verbindungsbleche etwas hochgehoben und die Kontaktfläche somit nicht optimal groß... Ich habe das mit größeren Scheiben verbessert, zusätzlich habe ich Nord-Lock Sicherungsscheiben montiert.

In der Radiokonsole mussten ein paar Schalter versetzt werden, weil die Abdeckung für den Anschlußkasten des Motors ja ein Stück weit aus dem Getriebetunnel herausragt. Und erst beim Einbau habe ich bemerkt, dass ich den Not-Aus Schalter zu weit oben angebracht hatte, der ist mittlerweile rechts neben das Radio gewandert.

Übrigens: Wenn ich vorne im Motorraum arbeite, sind die Akkukästen sehr nützlich als Ablagefläche!

 

I haven't been active here for quite a while, there were so many things to do this summer. But at least bit by bit I could work on my car! After a break of two or three weeks, I always found myself asking me: "what did I solder here and why?" Getting into the project again took it's time! In the meantime, I finished all the wiring, the batteries are connected and the dashboard is installed. I'll make more photos and show them in the next entry. Among others (those without photos) I worked on the following issues:

The connections of the battery terminals were quite weak with those tiny washers, the metal strips bended and the contact was not optimal. I used bigger washers and secured the screws with Nord-Lock washers.

In the radio console some switches had to be repositioned due to the fact, that the cover for the connection box of the motor protrudes from the gearbox-tunnel. And trying to install theconsole I realized that my switch for emergency-off interfered with the dash. Now it is located at the right-hand side of the radio.

BTW: Working in the former engine bay it is useful to have the battery boxes serving as a tool placement area!

 

 

 

 

 

So

24

Mai

2015

Die Details kosten Zeit!

okay, there is some spray-by... but still nice!
okay, there is some spray-by... but still nice!

Ich wollte Rallyestreifen oben auf dem Wagen haben, und sie sollten etwas besonderes sein: Ein paar Meter elastische Spitze mit einem groben Muster, das für den Sprühlack durchlässig ist. Da die Spitze den Halt verliert, sobald sie mit den Lösungsmitteln des Lackes in Kontakt hat, ist das Ergebnis aus der Nähe betrachtet nicht optimal geworden, aber für mich ist es okay. Vielleicht kann man so ein Muster ja besser einscannen und auf Folie drucken lassen?

Mit den neuen Dichtungen konnte ich die Seitenscheiben hinten nicht einbauen, die Dichtungen waren viel zu dick. Nachdem ich innen ein paar Profile mit dem Cutter entfernt hatte, konnte ich die Scheiben dann mit viel Druck einsetzten.

Die Chromabschlußleisten der Türfenster sind normalerweise eingenietet, aber mir meinem Werkzeug reichte ich nicht weit genug in den Fensterschacht. Aber es gibt ja auch schöne kleine Schrauben!

Und die Türen sind nicht aus 1968, sie sind innen anders geformt und so musste ich für die Innengriffe kleine Ausgleichstücke aufnieten. Die Türverkleidungen habe ich dann auch aufgeschraubt wie original und nicht die Clips benutzt.


I like to have rallye strips over the top of the car, and they should be a bit special: Took  a few meters elastic lace with a coarse pattern to let the coat pass. The lace wears out when in contact with the solvent of the coating, the result is not that overwhelming but it's okay for me. Maybe it's better to scan the lace pattern and print it on foil?

The new seals for the rear quarterlight glasses did'nt allow me to assemble the glasses, they have been too strong. I cut away some of the inner profiles what enabled me to fit the glasses which are still under pressure.

Originally, the chrome finishers on top of the doors are riveted, but Ilacked of a tool small enoch to fit in the window slot. Fortunately nice small screws solved this issue!

The 1968 doors had a different inner profile than the doors I use, I had to eliminate differing levels with riveted aluminium fitting parts.The door trim is screwed on like original rather than clipped.


Do

23

Apr

2015

Endlich neuer Lack, und leider nochmal Sitze

Mittlerweile hatten wir hier auch ein paar warme Tage und so konnte ich die Lackierung voranbringen, mit 2-K Lack aus der Sprühdose habe ich recht gute Ergebnisse erzielt, indem ich Stück für Stück lackiert habe. (Das war für mich einfacher als meine Garage zur Lackierkabine umzuräumen und -bauen, ich habe kaum Erfahrung mit Lackierpistole und Kompressor.) Ein Insekt musste sich natürlich gleich auf dem frischen Lack ausruhen, seine Füße darf ich dann auch wegpolieren… Im Sommer poliere ich dann die sichtbaren Übergänge, zum Glück sind es dank Zierleisten und anderer nützlicher Kanten nicht so viele. Ein bisschen Bling-Bling habe ich auch noch repariert, dar Kühlergrillemblem hat nun wieder eine stabile Halterung.

Leider musste ich mich nochmal um die Sitzunterlagen aus Gummi kümmern, denn die Gummiqualität ist noch schlechter als ich im Dezember schon dachte. Nach 4 Monaten in der Garage und null Popokontakt ist das Gummi an weiteren Stellen ausgerissen und auch sehr rissig!!! Ich schmeiß’ den Schrott in die Tonne und habe jetzt einen Satz Sitzunterlagen mit ausgeleierten Gummistreifen aufgearbeitet, indem ich die Streifen kürzer genäht habe. Das wird irgendwann weiter ausleiern, dann werde ich Material von Spanngurten nehmen, scheiß auf Elastizität! Jetzt konnte ich noch gebrauchte Lederbezüge ergattern und so habe ich dann doch vorzeigbare Sitze.

Spring has come with the first warm days giving me the chance for finishing the paint, I used 2-component spray and achieved quite a good result by painting  area by area. (That was easier for me than converting my workshop to a painting-cabin, btw. I have near to zero experience with the equipment, compressor and so on.) An insect made rest on the wet paint, I'll have to polish its feet off... In summer I will polish off the spray-by, fortunately there are only few such areas as there are many useful edges and the side-trim. A piece of bling-bling is also repaired, the broken front grille emblem frame is riveted and strong again.

Unfortunately, I had some work again with the seat diaphragms, the rubber quality ist even worse than I thought in December. After 4 months of storage in the garage and nobody’s ass sitting on them the rubber is aged and more hooks are torn out!!! You can call this the definition of trash… I put some sewing effort into a set of rubber strip diaphragms with worn-out straps which I shortened. This won’t last forever, next step is to take tension belts, who cares for elasticity! I managed to obtain used leather seat covers, this finally makes the seats quite nice.


0 Kommentare

Sa

04

Apr

2015

Dreiecksfenster und hintere Seitenfenster

Rechts seht ihr die vordere untere Ecke des hinteren Seitenfensters, hinter dem schmalen Spalt ist der Befestigungswinkel leider schon fast komplett weggerostet. Detailfotos unten. Tja, außen schöner Edelstahl, innen - naja... Ich habe in meiner Schrottkiste Edelstahlmaterial für neue Winkel gefunden und das Ganze dann schön mit neuen Schrauben wieder zusammengesetzt, das sollte mindestens mein Leben lang halten. Die Edelstahlrahmen haben an der hinteren Ecke eine Verlängerungsblende (die alten Chromrahmen laufen dort relativ spitz zu), eine fehlte und ich habe sie nachgebaut.
Und die vorderen Dreiecksfenster habe ich ebenfalls mit Edelstahlmaterial hergerichtet, die Befestigungsbolzen und die Drehachse waren an-/abgerostet. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und auch ein bisschen stolz!


 

This photo shows the front bottom corner of a rear quarterlight, the small gap in the frame is a sign that the mounting bracket is heavily corroded. See detailed photos below. Visible parts in stainless steel, inside - who cares... I took some stainless material from my scrap and built new parts and assemled it with new screws, this should last alt least my life! The rear corners of the stainless steel frames have an extension cover (the old chrome frames have a sharper shape), one was missing and I built a new one.

The front quarterlights suffered from the usual broken and rusty bolts and pivots, I still had stainless steel material in my scrap... I'm quite pleased with the result!

0 Kommentare

Mi

04

Mär

2015

Kleine Fortschritte

Wieder einmal ein größerer Zeitverzug, diesmal wegen langwieriger Erkrankung und beruflicher Erfordernisse. (...)

Der neue Tachoantrieb sollte funktionieren, ich habe den Reed-Schalter mit einem soliden Stahlprofil befestigt und den Magnetring auf die Welle geschoben, wo er jetzt fest an seinem Ort sitzt. Ich musste dafür die Feder der Welle ein Stück weit abfeilen, das wird aber keine Auswirkung auf die Verbindung zwischen Welle und Flansch haben.

Die Batteriekabel sind im hinteren Teil jetzt auch an ihrem Ort, eine Leitung kann durch einem mechanischen Notfall-/Wartungsschalter unterbrochen werden.

 

Again quite a delay with this project, it's due to longlasting sickness and the actual needs in my job. (...)

The new speedometer drive should work fine, i used a strong steel profile for mounting the reed switch and the magnetic ring fits perfectly to the shaft. I had to file away a bit from the key but this won't affect the junction between shaft and flange.

The routing of the rear battery cables is done, i can interrupt one strand with a mechanical safety switch in case of emergency or maintenance.

0 Kommentare

So

04

Jan

2015

Endlich wieder etwas zum Elektroumbau!

Für die Lackiervorbereitung war es meist zu kalt in letzter Zeit, da bot es sich -auch angesichts der Weihnachtszeit- an, ein wenig meine Sozialkontakte zu pflegen. Dennoch konnte ich zwei Baustellen erledigen, die mal nichts mit Restaurieren zu tun haben, sondern mit dem eigentlichen Sinn dieser Webseite, dem Elektroumbau.

Der hintere Akkukasten ist jetzt eingerichtet, ich werde dort 4 von den 4er-Packs verstauen. Platz ist für 6, aber wegen der Achslasten vorn/hinten brauche ich die anderen 4 Packs vorne. Vielleicht kommt noch ein Notrad rein... ach nee, geht ja nicht bei Speichenrädern--- Auf jeden Fall ist rund um die Akkus Platz für etwas Isolierung. Ein paar kleine Arbeiten zum Abdichten nach innen sind noch nötig, hier in Deutschland/Europa muss ein Akkukasten zum Innenraum hin abgedichtet sein.

Und der Stecker zum Ladegerät ist jetzt eingebaut, was etwas umfangreicher war, da der normale MGB-Tankverschluss zu klein für den Stecker war. Ich habe den kompletten Tankverschluss eines Motorrads (MZ TS 125/250er) eingesetzt.


Due to the temperatures preparing for the paintjob was not recommendable, and facing the days around X-mas I was able to care for some of my social contacts. Nevertheless, I managed to close two of my construktion sites, both dealing with EV conversion rather than all the restoration stuff.

The battery box in the trunk is finished, I'll place 4 of the 4-cell-packs there. Enough space for 6 of them, but I need the other 4 packs in the front for a proper weight distribution. Maybe I'll add a compact spare tire... ah, no, not possible with wire wheels... A little space around the packs will be filled with some insulation. As the authorities require battery boxes to be sealed to the interior of the car I still have do do some minor work on this issue.

And I finished the plug for the battery charger, which was quite a job because the original MGB tank cap was too small for the plug. I fitted a complete inlet from a motorbike (MZ TS 125/250).


Und hier seht ihr die Komponenten meines neuen Tachos, ein 8-poliger Magnetring mit dem Reedschalter aus einem 90er-Jahre-VW und einen programmierbaren Tacho von VDO. Ich kann ja ohne Getriebe den alten Antrieb nicht verwenden und ein mechanischer Antrieb ware echt aufwändig. Nichts gegen das kleine digitale Kontrollinstrument für den Curtis-Controller, aber zumindest die Geschwindigkeitsanzeige möchte ich stilgerecht analog an der alten Stelle im Armaturenbrett haben. Der Ring wird auf der Motorwelle befestigt, der Reedschalter irgendwie an einer Halterung dazu positioniert und dann sollte es funktionieren, es sind ja nur zwei Kabel nötig. Heutige Tachosensoren haben komplexere Anschlüsse, sie werden zum Teil ans ABS geschaltet.

 

This photo shows the parts for my new speedometer, an 8-pole magnetic ring, a reed-switch from a 90's VW and a programmable VDO speedo. Without a gearbox I cannot use the old speedometer-drive anymore and construction of a mechanic drive is quite a challenge which I cannot carry off. Additionally to the small digital instrument for the Curtis-controller, I want an analog speed display at the correct location in my dash. The ring will be fitted to the motor shaft, the switch positioned to it with a mounting bracket and this should work, I just need two wires. Today's speedo drives have more complex wiring, they are connected to the ABS.

 

0 Kommentare

Do

25

Dez

2014

Sitze zum ersten

New Diaphragms installed
New Diaphragms installed

Ich habe keine Originalsitze vom 68er, aber das habe ich erst jetzt gelernt. So habe ich leider die falschen Sitzbezüge gekauft und muss mindestens den Rückenlehnenbezug ändern.

Die neuen Gummiunterlagen sind auch nicht so toll, denn die einvulkanisierten Stahlstäbe sind nicht so stark wie die originalen. Beim Spannen ist einer der Stäbe total verbogen und aus dem Gummi herausgerissen, einige andere sind "nur" verbogen, aber wenn ich mich draufsetze? Ich habe dann einige noch vorhandene stärkere Stäbe aus den alten Gummiunterlagen eingesetzt und an den stark gespannten Stellen nochmals gesichert. Ob es hält? Andere Befestigungspunkte waren sogar völlig ohne Spannung, dort habe ich dann die etwas kürzeren Originalhaken eingehängt.


I don't have the original '68 seats, what I've only learned after having purchased new covers. I'll have to work at least a bit at the back covers.

The new diaphragms really don't have a proper quality, the steel pins for hanging the hooks in are too weak and under normal tension (without sitting on them!) they bent and were torn out. I reused some of the old pins at the mounting points with the highest tension and secured them additionally. On the other hand, some of the mounting points were loose, but using the old hooks, which are a bit shorter, solved this issue.

0 Kommentare

Di

02

Dez

2014

Blecharbeiten fertig !(?)

Ich kann es gar nicht glauben, aber es sieht so aus, als ob die Karosserie tatsächlich fertig ist! Die gebrauchten inneren Radläufe mußten zwar auch geflickt werden... aber das Resultat ist so gut, dass ich keine Bedenken habe, da in den nächsten zehn Jahren nochmal Hand anlegen zu müssen. In den Radhäusern habe ich ausnahmsweise nicht auf Stoß geschweißt, das über-Kopf-Schweißen ist eine Sache für sich und wenn man bei 0 Grad unter dem Auto liegt ist es mit der Geduld auch nicht so weit her. Und aufgrund der gebogenen Form in diesem Bereich braucht man zum Anpassen eine Menge Geduld!

So, der Wagen ist schon wieder etwas leichter geworden, wenn ich an die zentimeterdicke Spachtelschicht denke, die vorher drauf war.

 

I still cannot believe it, but the bodywork seems to be finished! The used material for the inner wheel arches still offered some welding experience... and finally the result is, that I shall not put my fingers on these areas in the next 10 years, hopefully! In the areas of the inner wheel arches I welded with a small overlap because welding over your head, lying on the floor at 0 degrees Celsius and working on the difficult shapes of the wheel arch requires a lot of patience. In short words, I wasn't patient!

The car again lost a kilo weight, considering the previous layers of filling compound, it's average was appr. 10mm.

0 Kommentare

So

16

Nov

2014

Okay, einen Nachschlag noch...

Ach je, vor ein paar Tagen dachte ich noch, dass nur noch die inneren Radläufe....: Nun habe ich die verrosteten Partien herausgetrennt und es stellte sich heraus, dass zumindest rechts doch auch der äußere Radlauf fällig ist. Ich hatte schon für den inneren Radlauf bei Ebay ein recht gut erhaltenes Blech ersteigert (1€, wirklich!), glücklicherweise ist daran auch eine gut erhaltene Partie des Kotflügels. Auf dem Foto das herausgetrennte Blech und das schon vorbereitete Ersatzteil. Ein anderes Foto unten zeigt die derzeitige große Leere... und die Spachtelmengen auf dem Kotflügel sind auch zu erahnen!

 

Oh dear, a few days ago I thought the outer body was finished...: Cutting out the bad areas from the inner wheel arch i had to realize that at least the right hand side needs a new panel on the outer wheel arch, too. I already could obtain quite a good inner section on Ebay (1€, it's true!), now also it's outer part will serve as a repair panel. The picture demonstrates both the rusty old and the repaired  new part. Another picture below shows the big hole in the body... can you imagine the masses of putty on the wing?

0 Kommentare

Di

11

Nov

2014

Das äußere Blechkleid ist fertig!

Ich hatte im Sommer nur wenig Zeit, am MGB zu arbeiten, daher erst heute ein paar Erfolgsmeldungen. Heute habe ich die Schweißarbeiten außenrum beendet! Die unteren Ecken der C-Säulen und der obere Abschluß der Kotflügel hatten noch so einiges an Rost und Glasfaserspachtel zu bieten. Unten noch mehr Fotos.

Nun muss ich "nur" noch die Radläufe innen in den hinteren Kotflügeln ausbessern bzw. tauschen, leider wurde dieser Bereich schon von außen gemacht so dass ich da schwer herankomme. Aber beim Austausch der Hinterachse werde ich das erledigen.

 

During summer, I could hardly find the time for my MGB project, but today I can post the news, that I finished the weldings at the outer body. The bottom corners of the c-posts and the upper rail of the rear wings presented quite a lot of rust and fibreglass-putty. Have a look at the photos below!

Now "only" the inner wheel arches inside of the rear wings are left for repair. Unfortunately, the outer section has been done already which means difficult access. I think i can do this best when I change the rear axle.

Auf dem Weg nach hinten waren noch so einige Ecken zu bearbeiten, die Scheibenrahmenecke vorne rechts und der untere Kotflügel rechts sind auf den Fotos zu sehen. Zusätzlich war an den Schwellern und A-Säulen einiges an den alten und etwas stümperhaften Schweißarbeiten auszubessern.

Und ich habe Türen, vordere Kotflügel, Hauben und einige Partien am Auto lackiert... und verstehe nun, dass man diesen Beruf 3 Jahre lernen muss. Der zweite Versuch war dann als Garagenlackierung für meine Bedürfnisse okay. Zuerst hatte ich einen zu kleinen Kompressor und erst mit zwei zusammengeschalteten Kompressoren konnte ich einigermaßen arbeiten.

 

On my welding track to the rear of the car I took care of several areas, you can see the bottom corner of the windscreen frame as well as the bottom panel of the right wing on the attached photos. Additionally, I had to revise some of the poor weldings at the sill and a-post.

And I started the paintjob with doors, front wings, bonnet and some parts of the body... and really understand that learning this job requires 3 years apprenticeship. The second attempt of this garage job was okay for me. One small compressor was far too weak and I combined two units which allowed quite good spray-coating.

0 Kommentare

Di

08

Jul

2014

Controller-Box Layout, Kotflügel, Speichenfelgen

So in etwa wird die Controller-Box mit den Hochvolt-Komponenten aussehen. Ich werde sie (wie auch die vorderen Akkukästen) aus Aluminium-Sandwichplatten zurechtsägen und auf einen Stahlrahmen stellen. Unter den Controller kommt ein Kühlrippenelement.

Mittlerweile habe ich Ersatz für die kaputten Speichenfelgen bekommen, leider war zum Versand die Demontage des alten nötig und ich habe eine von einem Reifenmonteur beschädigte Felge bekommen. Ich hoffe, ich kann sie wieder richten...

Und das Schweißen macht immer mehr Spaß, ich habe einen Kotflügel mit dem originalen Blinkerausschnitt versehen!

 

This is the layout of the controller-box housing the high-voltage components, I will build it from aluminium-sandwich panels (also the front battery boxes) and fix it on a steel frame. The controller will sit on an aluminium aircooling element.

Meanwhile I could obtain two wire wheels, but for sending them the tires had to be dismantled and one of them has been damaged in the tire workshop -bad luck again!

Welding results are still improving, I finished replacing the sidelight section back to the 1968 specification.

 

1 Kommentare

Mo

23

Jun

2014

Akkuhalterungen vorn, Speichenfelgen

Ich habe jetzt die Halterungen für die vorderen vier Akkupacks eingeschweißt und brauche nur noch die Abdeckungen zu bauen, Dafür nehme ich dann Alusandwichplatten, die ich gerade günstig kaufen konnte.

Und ich bin endlich dazu gekommen, mir meine Speichenfelgen mal genauer anzusehen, leider sind zwei nicht mehr zu gebrauchen. Sowohl die Verzahnung ist verschlissen als auch das Felgenbett von innen her stark angerostet.... Aber ich werde sicher noch Ersatz finden! Neu lackiert sehen sie dann richtig schön aus, eine habe ich für meine eigene Motivation mal fotografiert.

Mit den Differentialen bin ich gut vorangekommen, ein 4,3er ist fertig und für das 4,875er habe ich jetzt auch den Flansch bekommen. Allerdings ist der Flansch 6mm kürzer... Und da alle Teile des 4,875er neu zusammengestellt werden, komme ich um exaktes Einmessen und Ausdistanzieren nicht herum!

 

The framework for the front battery pack has been welded in and now I just have to build the boxes. Aluminium sandwich sheets will do the job, i found some for a few €.

I found the time to check my wire wheels and -yes,you're right- not all are in good condition. Two are not more than crap, too much rust in the bed and worn splines. Hopefully, I'll get replacement soon. With a new coat of paint they will look just fine, I attach a photo just for my own motivation.

In case of the diffs I also made substantial progress, a 4.3 diff is ready and I could obtain a flange for a 4.875 diff. This diff will be 6mm shorter than the 4.3... Building the 4.875 from collected parts will force me to carefully measure the distances and select the proper shims.

0 Kommentare

Mo

09

Jun

2014

Die Akkus sind da!

Ich habe mich für 8 Viererpacks mit 200 Ah-Akkus von GBS entschieden, sie sind mit 25,4 kg pro Pack etwas leichter als andere 200 Ah-Akkus. Zusammen also 203 kg für 20,5 kWh, aber ein paar Kilo für Boxen und Halterungen kommen noch dazu. Ein Nachteil ist, dass man für die Unterbringung nicht so gut puzzeln kann, in meinem Fall habe ich aber gut Platz gefunden, so dass ich kein Pack auseinandernehmen muss. 4 Packs kommen nach vorn (wahrscheinlich ähnlich wie auf dem Foto) uns die anderen vier kommen in den Kofferraum.

Mittlerweile ist der Motorraum gestrichen und auch das 4,3er Differential wieder zusammengebaut... es geht langsam voran!

 

I have made my decision for 8 packs of 4 GBS 200 Ah batteries, with their 25,4 kg per pack I save weight in comparison to other 200 Ah batteries. Total weight will be 203 kg for 20,5 kWh plus a few kilos more for the boxes and fasteners. A con ist the bulkiness of such a pack making it difficult to puzzle them into the car, luckily I have found the space in my car so I will not disassemble a pack. 4 packs in the engine bay (maybe similar to the photo) and 4 in the trunk.

In the meantime i finished painting of the engine bay as well as assembling of the 4.3 diff.

0 Kommentare

Sa

10

Mai

2014

Motor einpassen fertig!

Ich konnte die Arbeiten am Getriebetunnel fertigstellen und habe den Armaturenbrettträger wieder eingeschweißt. In die Mittelkonsole kann auch in Zukunft ein Radio eingesetzt werden.

Finally, I finished works at the gearbox tunnel and welded the dash support in. A radio can still be fitted in its place in the console.
0 Kommentare

Sa

03

Mai

2014

Motor einpassen

Heute habe ich den Motor in seine Position gebracht, denn der Getriebetunnel mußte ja noch aufgeschnitten werden. Ich bin noch nicht ganz fertig geworden, im Bereich der Kabel muß für die letzten 2cm noch eine Kante herausgetrennt werden. Es ist gar nicht nicht einfach, an einer unsymmetrischen und "englisch" zusammengebauten Karosserie die genaue Fahrzeugmitte zu bestimmen... Im ersten Bild links unten gut zu sehen: Die Schweißarbeiten meiner Vorgänger, ein Blech übers andere! Wer war denn das bitteschön?

 

Today I put the motor into its position and cut out the gearbox-tunnel but didn't manage to finish it. For the cables there still is a part to be cut out, this will give me the still missing 2cm. Aligning to the exact middle is not that easy with a non-symmetric body manufactured the "english" way... In the first picture bottom left you can see the layered weldings of... oh, who is responsible for that?

0 Kommentare

Mo

28

Apr

2014

Unten ist fertig! (fast...)

Zumindest im vorderen Bereich bin ich mit den Restarbeiten fertig, hinten mache ich beim Einbau der Banjo-Achse mit dem Entrosten der vielen Ecken und Winkel weiter. Allerdings muss der Getriebetunnel noch für den Anschlußkasten des Elektromotors ausgeschnitten werden. Bitte keine Kommentare wegen des unorthodoxen Aufbockens, ich hatte die Karosserie auf drei Kanthölzern und zusätzlich mit einem Lastengurt an der Werkstattdecke gesichert ;-)

 

I just finished the bodyworks at the front and the floor, the rear axle area will be done later when I change to the banjo axle, there are so many hidden corners there... But the gearbox-tunnel has still to be opened a bit for the installation box of the electric motor. And please: No comments on my strange jack, i had three of them plus a towing strap securing the shell to the roof of my workshop ;-)

0 Kommentare

Sa

12

Apr

2014

A-Säule

Zufallsfund auf der Suche nach den Türkontakten: Rost reingekloppt, Blech drüber und mit 5mm Spachtel war's dann fast nicht zu sehen... oje!

 

Discovered accidentally when searching for the door contacts: Rotten part hammered back, patch welded and, to give a straight shape, 5mm of filling compound... omg!

 

1 Kommentare

Sa

12

Apr

2014

Blech für Blech...

Mittlerweile kann ich, glaube ich, mit Fug und Recht behaupten, bessere Blechreparaturen hinzukriegen als die heiteren Helfer, die sich bislang am Wagen zu schaffen gemacht haben, hier der linke Innenkotflügel im Bereich der Stoßdämpferaufnahme.

 

Meanwhile I improved my welding capabilities onto a level comparable (or better, I hope!) to those of my predecessors, this example shows the left hand rear shock absorber mounting.

0 Kommentare

Sa

05

Apr

2014

Schund

Zwei Beispiele für Schund:

Bei nachgefertigten Teilen: Auch bei mir gibt's an den Gummis der Spurstangenköpfe was zu mäkeln. Vor 3 Monaten gekauft, jetzt provisorisch mit der renovierten Vorderachse eingebaut. Ich habe jetzt nach einem Tipp aus dem MGDC-Forum Hyundai-Gummis drangebaut, damir ist ein Spurstangenkopf jetzt doppelt so viel wert.

Und: Ich will hier ja keinen Menschen als Schund bezeichnen, wohl aber seine Arbeitsweise: So sieht ein Türscharnier aus, wenn man nicht den passenden großen Kreuzschlitzschraubendreher zur Demontage verwendet...

 

Two examples for bad quality:

One is the poor quality of new rubber parts, my new track rod ends are 3 months old! Following a tip in our german MG forum I changed them for Hyundai rubbers.

The other is bad quality of work. I cannot hide a grin on my face if I imagine a so called mechanic struggling with this door hinge!

0 Kommentare

Di

18

Mär

2014

Drecksarbeit

Nachdem die Karosse wieder bei mir weilt, habe ich angefangen, den alten Unterbodenschutz abzukratzen und werde sicher den nächsten Monat dranbleiben müssen. Insbesondere im Bereich der hinteren Batteriekästen ist es eine dankenswerte Arbeit, jawohl! Schön, wenn ich mit Flex und Zopfbürste den Rost entfernen und dann klassisch grundieren kann, aber leider kommt man nicht überall hin und da versuche ich es mit Fertan und anschließendem Lackaufbau. Und wo ich gar nicht richtig hinkomme, wird Fett (Mike Sanders) oder Öl  (Fluid Film/Perma Film) genommen.

 

The body is back home and I have started with removing rust, dirt and underseal, lots of fun for the next weeks... especially in the area of the original battery trays and rear axle with its recess corners. Where applicable, I'll use the angle grinder with wire brush before priming, Fertan is my selection for areas with surface rust. Areas which I can't reach will be coated with a film of grease or oil (Mike Sanders , Perma Film or Fluid Film).

0 Kommentare

Sa

15

Feb

2014

Stoßdämpfersalat

Ich habe die hinteren und vorderen Stoßdämpfer meines Schrottlagers zerlegt und hinsichtlich der für die Abstimmung nicht unerheblich wichtigen Ventile kam ein Sammelsurium verschiedenster Teile zum Vorschein, nur weiß keiner so genau, was die Originalspezifikation beim GT ist. Hurra! Versuch macht klug.

 

I have dismantled all shock absorbers and discovered that there is a great variety (too great...) of valve components. These valves are responsible for the absorbing characteristics and I still have no idea how to compose front and rear for the original setup. Try and error, cheers!

 

0 Kommentare

Do

13

Feb

2014

Lenksäule

Oberes Lager der Lenkung, eigentlich meist kaputt, da "Blechlager". Dieses aber geht noch und nach säubern und neu fetten läuft es wieder gut. (Neu lief es bestimmt auch nicht sooo toll!)

 

The top bearing of the steering column is often worn out, but I'm lucky: Cleaning and greasing made it running quite smooth.

 

0 Kommentare

Fr

07

Feb

2014

Differentialumbau

Es tauchen immer wieder Probleme auf, z.B. eines mit der Hinterachsübersetzung. Ich würde gerne auf 4,875 umrüsten anstelle 3,909, dann fährt es sich in der Stadt sicher etwas flotter und bei 5000 Umdrehungen hätte man etwa 115 km/h auf der Uhr (was mir auf der Landstraße ausreichen würde). Nun hat das links gezeigte 8er Kegelrad aber eine andere Verzahnung für den Flansch zum Kreuzgelenk als das rechte 11er aus der Banjo-Hinterachse. Ob ich je so ein Teil (wahrscheinlich aus den 50ern) in gebraucht bekomme? Wer so etwas abzugeben hat, meinen Kontakt findet Ihr unten!

Damit verbunden wird ein anderes Übersetzungsproblem deutlich: Ich möchte nämlich den schönen alten Tacho weiterbetreiben. Das heißt: entsprechend der Hinterachsübersetzung und der Tachoübersetzung muss ein passender Tachoantrieb her, ich würde ihn am liebsten auf das vordere Motorende bauen...

Und in Sachen Heizung schwanke ich noch zwischen elektrischem Heizelement (Keramik oder klassisch) und einem Wassersystem, das eine Geschirrspülerheizung als zentrales Element hat.

 

One of my tasks was calculation of the rear diff ratio (remember: no gearbox!). For use of the car in the city a short ratio like 4.875 would enable a good performance but cuts the range driving on a motorway (5000 rpm would mean appr. 115km/h). Original ratio is 3.909, what might be a bit long for the city... I'll try the 4.875, fortunately a 4.3 ratio is also possible with the banjo axle. Unfortunately, the 4.875 pinion (shown left on the photo) has less splines for the flange to the propshaft, any help to obtain such a flange out there? Corresponding to that i'll also have to calculate (and build) a new speedometer drive, I want to keep the mechanical instrument.

Regarding the heater I still haven't made my decision, possibly simple electric heater and fan or the old water-based system which could be heated by a dishwasher heating element.

0 Kommentare

Di

04

Feb

2014

Längsträger

Die Längsträger und Bodenbleche werden vom Karosseriebauer erneuert, die neue Befestigung für die Motortraverse darin muss etwas weiter nach vorne verlegt werden.

Eine besondere Herausforderung ist es, nicht gleich den ganzen Müll herauszuflexen und anständig neu aufzubauen. Aus Kostengründen soll und muss "funktional" vorgegangen werden, sprich so manches doppellagige (bzw. dreilagige...) Blech bleibt drin. Form follows function.

Hinten ist der Blechumbau so gut wie fertig, die Batteriebox ragt nicht weiter nach unten als früher der Tank. Da die Ladesteckdose zu groß für den alten Tankstutzen ist, mußte ein größerer Einlaß samt Deckel her, ich hatte noch einen alten MZ-Tank...

 

The frame rails and floor pans have to be renewed, we'll incorporate an adjustable mounting plate for the crossmeber.

NOT cutting out all the old "repairs" and replacing them with new panel is quite a challenge, my budget is not unlimited and several of those layered sections will remain as they are. Form follows function.

The rear battery-box is almost ready, it doesn't protrude over the rear valance. The old gas inlet is too small for fitting the plug socket, I was lucky to have an old MZ motorbike tank in stock...

0 Kommentare

Fr

31

Jan

2014

Batteriekasten hinten

Damit ich überhaupt eine Chance habe, je fertig zu werden, werden die nötigen Karosseriearbeiten am Unterboden von einem Fachbetrieb gemacht, hier der hintere Batteriekasten unterm Kofferraum. (Da der Tank weg ist, kann der Reserveradbereich vertieft werden und die Batterien können komplett verschwinden.)

Für meine Schweißkünste bleibt obenrum genug übrig, danke den unbekannten Künstlern, die sich früher an dem Auto versucht haben. Im Nachhinein wäre es sicher eine gute Alternative gewesen, eine neue Rohkarosserie in GB zu besorgen...

Da meine Karosserie aber so schlecht ist, habe ich dann auch kein schlechtes Gewissen, sie umzuwidmen. Und wenn das ganze Projekt tatsächlich mit einem tauglichen Elektroauto endet, habe ich immer noch die Zeit, eine solche Karosserie aufzutreiben, nichts ist unmöglich.

 

Time always (ALWAYS!) runs short, so I contracted a specialist do do all the weldings at the bottom of the car. He also replaced the bottom of the boot with a battery box, it fits in the free space where the tank and the exhaust have been.

The bodyshell turned out to be much worse than I thought, so only a functional repair saved me from a financial desaster...

I will have to do much work on the shell in my own workshop. If my project turns out to work like I expect, maybe I'll buy a good bodyshell...

0 Kommentare

Sa

21

Dez

2013

Kabelsalat

 

Restaurieren heißt für mich, möglichst alles, was noch halbwegs verwendbar ist, auch weiterzuverwenden, so werden die meisten Schrauben und Lager wieder ihren Platz finden und das eingerissene Armaturenbrett darf weiterhin von der amerikanischen Sonnenstrahlung erzählen. Bremsen oder Fahrwerksteile werden natürlich etwas genauer vor ihrer Weiterverwendung betrachtet, sicherheitstechnisch möchte ich "ohne Mängel" dastehen! Leider ist die Innenausstattung dermaßen kaptt oder nicht vorhanden, so dass ich hier einige Neuteile verwenden werde.

Der Kabelbaum wurde im Winter auf die neue Verwendung abgeändert, das eine und andere Kabel wurde umgewidmet und auch neu eingezogen, trotz des mitgelieferten Elektromotor-Kabelbaumes.

 

My philosophy of bringing a car back on the road is to use every part which is still functional, so  for example I will only buy new screws for security reasons (braking system!), or I keep old but good bearings in use. The dashboard is not very good, but it can tell about a long life and I will keep it. Unfortunately the interior is very rotten or missing, here I have to buy some new parts.

I cleaned and checked the wiring loom and changed some wires and connectors for my new wiring needs already.

 

0 Kommentare

Der gesamte Text und alle Fotos sind Eigentum von Sven Hinrichsen. Fragen? Per Mail an: 3.5morini@gmail.com

Counter