Batteriekasten hinten

Damit ich überhaupt eine Chance habe, je fertig zu werden, werden die nötigen Karosseriearbeiten am Unterboden von einem Fachbetrieb gemacht, hier der hintere Batteriekasten unterm Kofferraum. (Da der Tank weg ist, kann der Reserveradbereich vertieft werden und die Batterien können komplett verschwinden.)

Für meine Schweißkünste bleibt obenrum genug übrig, danke den unbekannten Künstlern, die sich früher an dem Auto versucht haben. Im Nachhinein wäre es sicher eine gute Alternative gewesen, eine neue Rohkarosserie in GB zu besorgen...

Da meine Karosserie aber so schlecht ist, habe ich dann auch kein schlechtes Gewissen, sie umzuwidmen. Und wenn das ganze Projekt tatsächlich mit einem tauglichen Elektroauto endet, habe ich immer noch die Zeit, eine solche Karosserie aufzutreiben, nichts ist unmöglich.

 

Time always (ALWAYS!) runs short, so I contracted a specialist do do all the weldings at the bottom of the car. He also replaced the bottom of the boot with a battery box, it fits in the free space where the tank and the exhaust have been.

The bodyshell turned out to be much worse than I thought, so only a functional repair saved me from a financial desaster...

I will have to do much work on the shell in my own workshop. If my project turns out to work like I expect, maybe I'll buy a good bodyshell...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Der gesamte Text und alle Fotos sind Eigentum von Sven Hinrichsen. Fragen? Per Mail an: 3.5morini@gmail.com

Counter